Familie Von Moos mit Jade

365 day happiness!

Liebe Hundefreunde

Einen Pocoloco Star bei sich zu haben bedeutet unbezahlbare Glücksmomente von morgens früh bis abends spät…!!!

Ein Havaneser ist einfach das Beste, was einem „passieren“ kann!

Lange im Voraus haben wir uns Gedanken gemacht wie wohl das Leben mit Hund sein wird. Mit drei Teeny`s, Job, Haus und Garten… kann das gut gehen? Es KANN und sogar SUUUPER GUT! Jade hat unser Leben vom ersten Moment an unglaublich bereichert!

Die Besuche bei Monika und Stefan waren jeweils das Wochen-Highlight für die ganze Familie. Mit grosser Freude fuhren wir so oft wie möglich nach Känerkinden um bei den Havis zu sein und von Monika und Stefan die besten Tips und News über die Hunde zu erfahren. Wir wurden mit offenen Armen und Herzen empfangen und waren/sind beeindruckt von Finks Leidenschaft und Hingabe für ihre Hunde! Wir genossen die gemeinsamen Stunden sehr und fuhren jeweils reich an Wissen und Vorfreude wieder nach Hause.

DANKE, liebe Monika und Stefan, dass wir von Anfang an so nah dabei sein durften!

Mittwoch, 4. Juli 2018. Was für ein Glückstag! Die Welpen von Mama Baia erblickten das Licht der Welt und wir „kleben“ an den Fotos und Infos, die Monika uns schickt. Wunderbar, wie liebevoll und umsorgt die Welpen betreut werden und die ersten 10 Wochen auf bestmögliche Art und Weise auf ihr weiteres Leben vorbereitet werden..

Wir waren/sind soooo DANKBAR und HAPPY, dass Jade, die so friedlich und sanft auf meinem Schoss geschlafen hat, UNSER Havi wurde!

Der 14. September 2018 war dann ein weiterer, grosser Glückstag!

Jade war alt genug und durfte mit uns nach Hause kommen. Ganz friedlich schlief sie auf der Heimfahrt im flauschigen Kuschelsack auf Naja`s Schoss , bis eine Kurve vor der Haustüre. Das war dann die Eine zu viel und sie musste sich übergeben. Kein Problem… aussteigen, im Garten Bisi machen und weiter geht`s.

Jade fühlte sich von Anfang an sehr wohl und wir hatten nie das Gefühl, sie suche oder vermisse etwas. Am ersten Abend in der Box neben meinem Bett zu schlafen fand sie dann aber gar nicht toll. So machten wir beide es uns auf dem Sofa gemütlich und hatten eine kuschelige, ruhige, erste Nacht zusammen.

Nach jedem schlafen, essen und spielen haben wir Jade in den Garten gebracht und so hat sie sehr schnell begriffen, wo sie ihr Geschäft erledigen soll. Auch waren wir sehr erstaunt, dass die Nächte von Anfang an „ruhig und trocken“ blieben. Absolut pflegeleicht!

So verliefen die Tage und Wochen. Step by Step haben wir mit Jade die Welt entdeckt, fuhren Bus, besuchten Restaurants, lernten andere Tiere/Menschen/Maschinen kennen.

Mit ihrem fröhlichen, aufgeweckten, liebevoll sanftem, verspielten und verschmustem Charakter lieben sie einfach alle! Schlau und intelligent wie sie ist, lernt sie sehr schnell und Naja liebt es, ihr Kunststücke und Tricks bei zu bringen.

Die Welpenschule haben wir nicht besucht. (Wir wollten nicht von „den Grossen“ überrollt werden). Im Jungehundekurs läuft es trotzdem sehr gut und Jade liebt es, Parcours mit Tunnels, Podest, Slaloms und kleinen Sprüngen zu absolvieren. Auch da ist sie der Liebling von allen! Nie hatten wir gegenüber anderen Hunden ein Problem. Sie verhält sich friedlich, kläfft nicht, rennt den Joggern nicht hinter her, wartet geduldig und ist einfach ein riesen Goldschatz! Sogar bei meiner Freundin Erika (öpe gar kein Hundefreund) darf JadyLady mit ins Haus (das durfte bis anhin kein Hund) und sie wird von Erika ausgiebig gekrault…. kleiner Hund mit grossem Charakter öffnet die Herzen der Menschen!

Mit der Zeit haben wir gelernt, „die Sprache“ von Jade zu sprechen und es ist ein wunderschönes Gefühl, als Mensch-Hund-Team zusammen zu wachsen und einen treuen, unkomplizierten, aufgeweckten Freund auf vier Pfoten an seiner Seite zu haben. Mega, dass Havaneser so tolle Familienhunde sind. Jade ist nicht nur auf „Mama“ fixiert, sondern hat mit jedem ihr Ritual und für ALLE ganz viel Liebe zu verschenken.

Es gäbe noch so viel zu erzählen…

Lustige Momente, wenn Jade eine Maus gefangen hat und fragend schaut: „HILFE, was mach ich denn jetzt mit der?“….Oder sie sich auf der Waldstrasse auf den Rücken wirft um der Zimmermanns-Mücke zu sagen:“komm, spiel mit mir.“ Oder sie soll auf dem Wackel einen kleinen Bach überqueren…“Geht doch nicht, da werden ja meine Füsse nass!“ Im Winter allerdings kommen wir dann mit zusätzlichen 2 kg Schnebollen an den Beinen nach Hause. Es ist ja soooo cool, im Schnee herum zu flitzen!

So viele herzerwärmende, fröhliche Momente! 365 day`s happiness!

1000 DANK, liebe Monika und Stefan!!

Überglückliche Hundegrüsse an alle.

Andrea, Kilian, Mike, Elia und Naja von Moos mit Jade

MANCHE FREUNDE LAUFEN AUF 4 BEINEN, DAMIT SIE IHR RIESIGES HERZ TRAGEN KÖNNEN!

Und es gibt Dinge, die verlieren ihren Zauber auch in der Wiederholung nicht…. wer weiss…!?!